Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Camping Korsika

Camping Campita

> Zurück zum Korsika-Campingverzeichnis

Camping CampitaWir waren hier vom 18.-19.08.2013. Dieser Platz ist eine sogenannte Air naturelle. So sieht der Platz auch aus. ziemlich naturbelassen mit eigentlich 30 beschilderten Plätzen. Diese sind ausreichend groß angelegt und auch für Womos geeignet. Allerdings sind die Steineichen nicht nur schattenspendend sondern niedrig, hart und knorrig. Somit ist die Befahrbarkeit der Wege für größere Womos recht bedenklich. Die beschilderten Plätze sind eigentlich so angelegt, dass man seinen Nachbarn nicht sehen kann, jedoch nutzen die Zelter auch die Lücken im Steineichenwald, sodaß weit mehr als 30 Parzellen belegt sind. Der Platz liegt entlang des Golo zu dem man von einigen Plätzen direkten Zugang hat.

Der Zug der den Platz umrundet stört gar nicht, denn nachts fährt eh keiner. es gibt zwei Sanitärgebäude, die alt aber gepflegt und sauber sind. Zusätzlich zu dem natürlichen Spielzeug (Äste, Steine, Knochen, e.t.c.) gibt es auch noch einen Spielplatz mit Schaukel und Tischtennisplatte. Der Empfang ist sehr freundlich und aufgeschlossen und da der blinde Patron neben Korsisch auch noch Französisch, Italienisch, Englisch und Deutsch spricht auch wirklich unkompliziert. Die Platzwahl ist frei jedoch für stromabhängige begrenzt, da es nur sehr wenige Anschlusskästen gibt. Preise: Erwachsene 9, Kinder 5, Strom 5, Womo 3€.

Kritik von Rudolf Doerner, 11. 9. 2013

 

Der "Camping Campita" ist ein schöner Campingplatz im Landesinneren in Francardo, gesäumt von Steineichen direkt am Golo.

Von Francardo kommend folgt man der Straße Richtung Calacuccia für ca. fünf Kilometer, bevor man rechts einbiegt. Empfangen wird man von Monsieur Battista, der leider über die Jahre blind geworden ist und daher etwas kauzig und schroff wirkt, aber solange man höflich mit ihm spricht (er kann neben Französisch auch Deutsch), wird er einen durch die Schranke lassen. Ab hier herrscht freie Platzwahl: Der ganze Platz besteht aus Steineichen unter denen sich Stellplätze für jedermann finden lassen, sei es mit Zelt oder mit dem Wohnwagen.

Der Boden ist eher hart, dafür gibt es kaum Steinchen. Ein schmaler Streifen des Platzes ist sandig, direkt am Golo gelegen. Ansonsten ist der Platz eher ruhig, außer wenn ein paar mal am Tag der Zug vorbeikommt und den Platz in einer großen Schleife unter Röhren der Motoren umrundet.

Wenn die Sonne im Sommer die Luft auf 40°C erheizt, bietet dieser Campingplatz etwas Einmaliges, denn der Golo fließt wie gesagt durch den Campingplatz. Wer mag, kann sich darin wunderbar abkühlen, allerdings sei erwähnt, dass die Kälte nicht jedermanns Sache ist und man sich wirklich ziemlich schnell unterkühlen kann, denn das Wasser wird oben in den Bergen im Stausee von Calacuccia gesammelt und von Zeit zu Zeit abgelassen. Dieses Wasser, das dann zusätzlich Richtung Küste strömt, hat 10°C und lässt den sonst beschaulichen Fluss doch recht rasch anwachsen, weshalb man die Warnschilder am Flussrand auch ernst nehmen sollte.

Am anderen Flussufer befindet sich ein ein Meter hoher Felsvorsprung von dem Sprünge in die Strömung gewagt werden können. Ferner befindet sich 10 Meter weiter ein Seil an einem weitragenden Ast, der Tarzan-Feeling aufkommen lässt. Im Bach selber schwimmen oberarmgroße Forellen, was von dem extrem sauberen und klaren Fluss zeugt.

Das Waschhaus besitzt fünf Duschen auf der einen Seite, aus denen auf Knopfdruck warmes Wasser kommt und auf beide Seiten verteilt einige Toiletten sowie mehrere Waschbecken zum Geschirr-, Wäschewaschen und für die normale Körperpflege; Gedränge herrscht hier nie. Weiter oben am Campingplatz gibt es aber ahnscheinend noch ein weiteres Waschhaus. Mit 8 € pro Person mit Zelt, Auto und Dusche ist der Platz auch recht billig, zudem kann man für 1€ Baguette beim Monsieur bestellen. Einkaufen kann man entweder im kleinen Dorfladen in Francardo oder im zehn Kilometer entfernten Ponte-Leccia im Super U, wenn es mehr Bedarf als ein paar Grundnahrungsmitteln gibt.

Alles in allem kann man diesen Platz wirklich nur empfehlen, auch für Rucksacktouristen, die mit dem Zug kommen – der Bahnhof ist ca. zwei Kilometer zu Fuß entfernt. Ein sehr schönes Ambiente in den Bergen Korsikas mit Naturpool.

P.S. Noch ein Tipp für Genießer: Wenn man der Straße nach Corte bis kurz hinter dem Weiler Caporalino linkerhand (Ostseite) leicht erhöht eine wunderbare Pizzeria, in der es leckerstes Essen und korsischen Wein gibt.

Kritik von N. Vollmer, 16. 12. 2010

 

 

Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita Camping Campita
Camping Campita  

 

 

Lage des Camping Campita


Camping Campita auf einer größeren Karte anzeigen

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu