Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Paradisu Banner

Camping Kevano Plage

> Zurück zum Korsika-Campingverzeichnis

Camping Kevano PlageDa wir dieses Jahr zur Hauptreisesaison unterwegs waren, haben wir den Camping bereits einige Monate vorher, im April, online gebucht. Unsere Wünsche, 2 schattige Zeltplätze ebeneinander zu bekommen, da wir mit einer befreundeten Familie unterwegs waren, wurde bei der Reservierung

erfüllt. Wir bezahlten 100€ Anzahlung + 15€ Reservierungsgebühr. Preise in der Hauptsaison für

2 Erwachsene, Kleinkind, Auto, großes Zelt und Strom: 38€/Tag. Die Reservation war durchaus notwendig, da der Platz während unseres Aufenthaltes durchgehend „complet“ war.

Der Campingplatz gehört zu dem Doppelort Pianotolli-Caldarello. Man erreicht ihn über die N196, fährt auf Höhe des Spar Supermarktes Richtung Caldarello, dort hinter Friedhof und Kirche auf eine schmale Straße gen Meer. Dieser folgen wir ca 2 KM, passieren den Campingplatz Le Damier und finden den Kévano Plage auf der linken Seite.

Der Empfang war freundlich, wir bekamen eine Karte des Platzes und einige Erklärungen. Die Mitarbeiterinnen an der Rezeption sprechen Französisch und Englisch. Vom Rezeptionsbereich mit angegliedertem Restaurant und kleinem Laden (geöffnet morgens und nachmittags) geht es auf teilweise recht holprigen Feldwegen nach oben zu den Plätzen. Das Gelände ist recht groß und verwinkelt, anfangs ist die Karte beim Orientieren sehr hilfreich. Der Platz zeichnet sich durch viele große Natursteine und Bäume aus, die meisten Plätze liegen recht schattig. Allerdings ist es auch recht trocken und staubig, man braucht stabile Heringe und/oder etwas Kraft und Ausdauer zum Zeltaufbau. Die Lage des Campingplatzes ist sehr gut, der Strand (namensgebend für den Camping, Kévano Plage) ist ca. 400 Meter vom Eingang des Campingplatzes entfernt und bietet bei ruhigem Wetter durchaus klares Wasser und nicht allzuviel Betrieb, da der Strand mehrere Buchten hat und recht weitläufig ist. Es gibt auch einige Parkplätze. Bonifacio ist mit dem Auto in 15 min zu erreichen, Porto-Vecchio in 25, Sartène in 45.

Diverse Ausflugsziele sind in der Nähe (Die „Traumstrände“ Palombaggia etc, Bucht von Roccapina…), alles gut mit dem Auto zu erreichen. Allerdings sollte man sich im August darauf einstellen, dass es an Orten, die in diversen Reiseführern angepriesen werden, entsprechend voll ist. Sucht man kleinere Buchten, z.B. bei Bonifacio auf, hat man eher seine Ruhe.

Auf dem Weg vom Campingplatz Richtung Ort gibt es auf der rechten Seite einen „Fruitier“ mit leckeren regionalen Produkten, der örtliche Spar bietet ein ausreichendes Sortiment mit sehr guter Bäckerei. Gastronomie im Ort ist okay, der kleine Laden auf dem Campingplatz bietet das nötigste.

Auf dem Campingplatz gab es auch einige Dinge, die uns negativ aufgefallen sind. So war das kleine Waschhaus bei unserem Platz meist so voll, dass man zum Duschen/Abwaschen warten musste. Die Mülltonnen am Waschhaus hätte man durchaus auch öfter leeren können. Zwar konnte man an der Rezeption Münzen für die Waschmaschinen (im großen Waschhaus) kaufen, es waren aber nur 2 in Betrieb und quasi immer in Benutzung, so dass man schon Glück und Ausdauer braucht, um etwas waschen zu können. Abends bekamen wir öfters Besuch von einem (nach Aussage unserer Nachbarn) zahmen Fuchs, was als Stadtmensch etwas befremdlich ist. Ebenso sollte erwähnt werden, dass der Airport Figari recht nah ist und ab 07:00Uhr morgens Maschinen starten und landen. Allerdings handelt es sich dabei nur um wenige Maschinen täglich.

Trotz dieser Punkte überwiegen die positiven Eindrücke, so dass wir den Campingplatz empfehlen können und

durchaus wieder besuchen würden.

Kritik von Michael Ried, 29. 8. 2013

 

Wir haben den Camping Kevano Plage im Juni besucht und sind für eine Woche geblieben. Der Tarif beläuft sich zu diesem Zeitpunkt auf 12 EUR pro Person inkl. Strom (ein langes Stromkabel ist für diesen Platz anzuraten).
Der Platz konnte frei gewählt werden und die Auswahl war enorm groß. Es stehen unter anderem viele Plätze mit ausreichend Schatten zur Verfügung. Die Plätze im oberen Teil sind links und rechts einer Stichstraße hoch angeordnet. Es sind 2 Sanitärgebäude mit warmen Duschen vorhanden, welche auch täglich vom Personal gereinigt wurden. Die Begrüßung an der Rezeption war sehr freundlich und professionell. Es wurden uns zum Beispiel die Wege zu den unterschiedlichen Stränden erklärt, bei weiteren Fragen waren die MitarbeiterInnen hilfsbereit und bemüht. Der zum Campingplatz nächstgelegene Strand ist in wenigen Gehminuten erreicht, hat uns gefallen und war kaum besucht. Die Einfahrt auf den Platz ist bis 23.00 Uhr abends erlaubt, am Abreisetag sollte der Platz laut Ankündigung bis 10.00 Uhr wieder verlassen werden. In der Praxis war dies jedoch dann nicht notwendig. Es gibt am Platz eine Einkaufsmöglichkeit mit frischem Brot, auch eine Bar- inkl. Restaurant – beides war schon in Betrieb.
Im rund 3.5 km entfernten (Straßendorf) Pianotolli gibt es Restaurants, Bars und einen SPAR Supermarkt der wirklich von Mo-So jeweils von 08.00 – 21.00 Uhr durchgehend geöffnet war. Die Nähe zu Sartène (35 km) und Bonifacio (20 km) lockt die Abende in der Stadt zu verbringen.
Wir haben am Camping Kevano Plage unter anderem die Ruhe geschätzt, wobei erwähnt werden soll, dass sich der Campingplatz unterhalb der Einflugsschneise des Flughafens Figari befindet und am Wochenende reger Flugverkehr spürbar war. Ansonsten könnte die Morgenmaschine um ca. 07.15 Uhr als Wecker fungieren.

Christian Prem und Maria Obojes, Juni 2013

 

Wir waren mit Eltern und zwei erwachsenen Kindern vom 31.8.-2.9.2010 in Camping Kevano. Von Müll haben wir nichts gesehen und sind unseren Freunden, die schon einige Tage dort waren, gerne auf diesen Platz gefolgt.

Außer dem Restaurant, wo man draußen unter Weintrauben oder drinnen sitzt, und Pizza oder Pommes mit Hacksteak oder Schaschlikspieß und Mousse au chocolat essen kann, gibt es eine Bar, die immer geöffnet ist.

Ich frage mich wirklich, ob wir auf dem gleichen Platz waren; denn wir konnten uns unseren Platz frei aussuchen, auch dort, wo eigentlich nur Caravans zugelassen waren.

Toll fanden wir den großen Waschraum im festen Haus mit heißen Wasser zum Spülen und Wäsche waschen. Der Fruits et Legumes an der Straße baut selber an, hatte den besten Käse, und mehrere Sorten selbst eingelegte Oliven! Hier würde ich in ganz Korsika am liebsten wieder einkaufen. Man durfte auch überall vorher probieren. Den fliegenden Händler gab es bei uns nicht mehr. Leider hatten wir am Strand nach starkem Westwind Feuerquallen, die meinen Sohn bis heute zeichnen. Am nächsten Tag sind wir an den anderen Strand gegangen, wo es etwas besser war. Mir persönlich war der Sand auch zu grob, kein feiner Sandstrand wie an anderen Stränden. Zahlen mussten wir nur pro Person, nicht für die Zelte! 4 Personen mit Strom 38 € / Nacht. In Caldarello gibt es mindestens zwei Pizzerien. Lohnenswert sind Tagesausflüge nach Bonifacio (sehr touristisch) und Sartène, der korsischten Stadt der Insel (Touristen ablehnend).

Kritik von Gudrun Reppekus, 29. 9. 2010

 

Anfahrt: Der Camping Kevano liegt etwas versteckt, man fährt nach Pianottoli, im Ort von Bonifacio kommend links, es folgt eine auffällig Kirche, danach rechts abbiegen, schmale Teerstraße, einsamere Gegend mit ein paar versteckter liegenden Villen, nach ca. 2-3 km folgt links der Platz, kurz zuvor rechts noch ein anderer Platz, der wesentlich billiger war, dessen Stellplätze aber im Vorbeifahren nicht sehr einladend aussahen.

Damit bin ich auch schon beim großen Nachteil von Kevano: es wurde nach Person abgerechnet und in der Nachsaison Mitte Sept. belief sich das auf 11 Euro pro Person, Hauptsaison natürlich noch teurer. Nachsaison bedeutet auch: alles wird zurückgefahren - dies ist auch auf anderen Plätzen so, aber hier waren nur noch drei Duschen geöffnet in einem Sanitärhaus, so dass es zu Staus kam, einige Wohnmobile waren doch noch da. Es gibt ein Selbstbedienungsrestaurant, welches – natürlich – auch nicht mehr geöffnet war, und eine Bar. Warum ich den Platz empfehlen würde: das Gelände hat mir ausnehmend gut gefallen: Stellplätze für Zelte sind teils terrassenartig angelegt, zwischen teils sehr großen Felsen, meist hübsch und schattig unter niedrigen Bäumen, Blumengewächsen, sehr verwunschen … Der Nachteil hier: Mückenlastig. Weitere Einrichtungen: Spielplatz für Kinder, Tischtennisplatte, Bolzplatz/Spielfeld vorhanden. Der Empfang war okay, die sonstigen Mitarbeiter bzw. der eine von zweien aber nicht sonderlich informiert, ich gehe davon aus, zur Hauptsaison sind etwas fittere Leute da. Zum schönen Sandstrand in einer größeren Bucht, Baie de Figari, sind es 400 m. Das Wasser allerdings schien uns auch etwas kälter als anderswo. Insgesamt ist der Platz etwas abgelegen und überteuert, aber wegen des Geländes und des Strandes einen Besuch wert.

Kritik von Marion M., 27. 9. 2010

 

Lage: Der Campingplatz Kevano Plage befindet sich in der Nähe eines kleinen gemütlichen Ortes namens Pianotolli-Caldarello (wenige Minuten mit dem Auto), an einer kaum befahrenen Straße. Lediglich wenige Anwohner und Strandbesucher fahren dort entlang. Zum nächsten Strand sind es ca. 10 minuten zu Fuß. Entfernung nach Bonifacio: ca. 20 Minuten mit dem Auto Entfernung nach Porto-Vecchio: ca. 30 Minuten mit dem Auto.

 

 

Der erste Eindruck, als wir auf das Campingplatz-Gelände fuhren: Etwas schmuddelig. Es liegt viel "Gerümpel" herum, Müll türmt sich auf. Hier kann der Eigentümer durchaus noch etwas verbessern. Das Empfangsgebäude (Rezeption, Restaurant, kleiner Laden) sah jedoch sehr gemütlich aus. Wir wurden sehr nett empfangen, alles in allem macht es einen wahrhaft familiären Eindruck.

Grundsätzlich läuft es auf diesem Campingplatz so ab, dass man reservieren kann (in der Hochsaison durchaus zu empfehlen). Vorab informiert man über die Personenanzahl und die Größe des Zeltes und daraus resultierend hat man dann Anspruch auf einen entsprechend großen Platz (der Besitzer hat sich da eine Formel ausgedacht). Man kann die Größe dann annehmen (was auch m.E. groß genug ist) oder man entscheidet sich für mehr Platz, den man dann auch extra bezahlt. Hört sich kleinkariert an, aber ich finde es macht Sinn, denn oft stellen sich die kleinsten Zelte auf die größten Plätze und die Familien können dann gucken, wie sie sich noch drehen und wenden können. Am Empfang bekommt man dann eine Lage-Karte, auf dem der Platz gekennzeichnet ist. Außerdem bekommt man bei Bedarf auch einen Strom-Adapter.

Der Platz liegt am Hang, d.h. man fährt erstmal ein wenig bergauf. Die einzelnen Plätze sind wunderschön terassenförmig angelegt, mit Steinen, Felsen, Bäumen und Sträuchern ein wenig voneinander getrennt. Es gibt nicht viele Sanitäranlagen, aber sie sind dennoch schnell zu erreichen, auch wenn es mal ganz dringend ist. In jeder Sanitäranlage befinden sich Toiletten (normale), Wasch- und Spülbecken und Duschen. Die Duschen sind gegen Nachmittag jedoch kalt, nur im Hauptwaschhaus gibt es zu jeder Tages- und Nachtzeit warme Duschen. Leider geht dort nach wenigen Minuten immer das Licht aus. Wenn man also unter der Dusche steht und es plötzlich dunkel wird, sollte man kurz "Lumière!" rufen… irgendjemand machts schon wieder an. In diesem Waschhaus gibt es zahlreiche Steh-, Hock- und Sitz-Toiletten, Waschbecken (offene und geschlossene), Spülbecken, Duschen (es gibt sogar eine große Familiendusche - mehr Platz zum Umziehen!!), 2 Waschmaschinen (die mit Chips bedient werden - kann man für wenige EUR an der Rezeption erhalten, Waschmittel befindet sich bereits in der Maschine, muss also nicht mitgebracht werden). Die Sanitäranlagen werden regelmäßig gründlich gereinigt, dennoch sind sie irgendwie immer dreckig, dafür sorgen sandiger Boden, Wasser und ein paar "Schweinchen".

Es gibt nicht an jedem Platz einen direkten Stromanschluß, aber mit einem Verlängerungskabel von 50 m und ein paar waghalsigen Konstruktionen ist man gut bedient, man hat Strom und keiner stolpert. Ich glaub 3 Ampère hat man zur Verfügung. Autos werden auf kleinen Parkplätzchen in der Nähe der Stellplätze abgestellt. Ist manchmal etwas eng. Je kleiner das Auto, desto besser.

Es gibt ein Volleyballfeld und einen kleinen Spielplatz (lohnt sich nicht wirklich, sogar die Kinder langweilen sich da). Auch dieser Bereich wäre etwas verbesserungswürdig.

Einkaufen kann man einmal im kleinen Laden (meiner Meinung nach jedoch nur für Brot und große Notfälle geeignet, aufgrund der Preise). Im Nahegelegenen Ort gibt es einen Spar (für kleinere Notfälle geeignet sowie frische Dinge, ebenfalls aufgrund der Preise). Großeinkäufe sollten in Porto-vecchio (Géant) getätigt werden, es lohnt sich. Auch wenn an Gegenständen fürs Camping etwas fehlt, oder Schirme oder Anziehsachen, etc…empfehle ich die Fahrt nach Porto-Vecchio. Auf der Straße vom Camping nach Pianotolli befindet sich ein kleiner Obst- und Gemüsehänder zu fairen Preisen. Der hat irgendwie immer auf. Einmal am Tag kommt sogar ein kleiner Händler mit Eiern, Obst und Gemüse klingelnd über den Campingplatz gefahren.

Der nahe gelegene Strand (Kevano-Plage) ist wunderschön. Es ist selbst in der höchsten Hochsaison nicht allzuviel los. Es gibt dort keine Wasseraktivitäten (z.B. Jetski, Wasserski, Motorbote), ab- und zu kommen ein paar Surfer. Man kann super Muscheln sammeln, aber Achtung vor Seeigeln an den Felsen. Man kann zum Strand auch mit dem Auto fahren (empfiehlt sich vor allem für Familien, die viel schleppen müssen), man kann dort meist schattig und vor allem kostenlos parken. Ein Stück weiter gibt es noch einen Strand mit sämtlicher Action-Palette. Alles in Allem ist der Camping-Platz sehr zu empfehlen, uns hat es sehr sehr gut gefallen.

Kritik von Simone Miernik, 22. 01. 2010

 

Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage Camping Kevano Plage
Camping Kevano Plage  

 

 

Lage des Camping Kevano Plage


Camping Kevano Plage auf einer größeren Karte anzeigen

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu