Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Paradisu Banner

Klettern auf Korsika

Korsika kletternAuf Korsika gibt es zahlreiche Sportklettergebiete. Diese erstrecken sich von Küstengebieten bis hoch ins Gebirge und sind deshalb sehr vielfältig. Besonders reizvoll ist das Klettern in Tafonifelsen. Tafoni entsteht durch Kernverwitterung. Sie findet von innen nach aussen statt. Oft bleiben dann die sogenannten Verwitterungsrinden stehen und bilden spektakuläre Überhänge und witzige Löcher. Teilweise können ganze Routen in Tafonifelsen geklettert werden. Im folgenden werden einige Sportklettergebiete beschrieben. Leider konnten wir noch nicht alle aufsuchen, da es im Sommer fürs Klettern etwas gar warm ist und wir in dieser Jahreszeit aufs Canyoning spezialisieren. Wir sind aber über Hinweise und Korrekturen dankbar und werden uns Mühe geben, dass diese Seiten demnächst ausgebaut werden können.

 

Auf dieser Webseite findet man zahlreiche Beschreibungen von Klettergebieten inklusive Topos: http://escalade.corse.topo.free.fr/

 

 

 

 

 

01 Col de Bavella

Anfahrt: Von Solenzara aus fährt man auf der D268 zum Col de Bavella. Diesen erreicht man auch auf der D368 von Porto-Vecchio her. Auf der Passhöhe stellt man das Auto auf der grossen Parkfläche ab.
Zustieg: Vom Parkplatz aus folgt man dem gut markierten Pfad und erreicht in 10 min. die ersten Felsen.
Routen: Die Felsen am Col de Bavella bilden das bekannteste Klettergebiet Korsikas. Beinahe 100 Routen in den Schwierigkeitsgraden zwischen 3c und 7c werden allen Ansprüchen gerecht. Die meisten Routen sind zwischen 15 und 25 m hoch.
Besonderheiten: Fährt man vom Col de Bavella Richtung Zonza, findet man direkt an der Strasse einen Abenteuerpark.

 

Klettern auf Korsika02 Restonica

Anfahrt: Von Corte aus fährt man auf der D623 ins Restonicatal. Schon nach 2 km hat man den ersten Klettergarten direkt an der Strasse erreicht (Schild). Fährt man nochmals 2 km weiter, erreicht man eine weitere Felsgruppe (2. Klettergarten). Dieser befindet sich ein paar Meter oberhalb der Strasse. Einen dritten Klettergarten findet man nochmals 6 km weiter hinten im Tal.
Zustieg:
1. Klettergarten: Der untere Kletterfels befindet sich direkt an der Strasse. Etwas weiter oberhalb findet man nochmals zwei Felsen. Rechts des untersten Kletterfelsens führt ein Pfad hoch.
2. Klettergarten: Zum zweiten Klettergarten führt vom Parkplatz aus ein gut sichtbarer Weg in knapp 5 min. hoch (Schild).
3. Klettergarten: Den dritten Klettergarten haben wir noch nicht aufgesucht, da dieser lediglich schwierige Routen hat (6c - 8a).
Routen:
1. Klettergarten: Über 40 Routen zwischen 4b und 7b.
2. Klettergarten: Über 40 Routen zwischen 4c und 8a. Wunderschöne Tafoni-Routen!
3. Klettergarten: 10 Routen zwischen 6c und 8a.
Besonderheiten: Alle Kletterfelsen befinden sich in der unmittelbaren Nähe der Restonica. Nach der anstrengenden Kletterei kann man sich in den kristallklaren Gumpen des Flusses abkühlen.

 

03 Bocognano

Anfahrt: Siehe Canyoning-Tour 06 Richiusa.
Zustieg: Man überquert den Gravona und folgt dem Weg durch die Macchia. Nach ein paar Minuten überquert man auf einer weiteren Brücke den Richiusa. Der Klettergarten befindet sich direkt am Fluss.
Routen: Knapp 50 Routen zwischen 3c und 7b
Besonderheiten: Eine willkommene Abkühlung findet man gleich im Fluss.

 

04 Conca

Anfahrt: Von Porto-Vecchio aus biegt man in St-Lucie de Porto-Vecchio auf die D168 nach Conca ab. Nach rund 4 km (noch vor dem Fussballplatz!) führt rechts ein Strässchen zur Punta Calcina.
Zustieg: Der Klettergarten befindet sich gleich beim Parkplatz.
Routen: 45 Routen zwischen 3 und 7a. Sie sind zwischen 20 und 30 m hoch.
Besonderheiten: Wie der Name “Punta Calcina” schon sagt, handelt es sich hier nicht um Granit-, sondern um Kalkfelsen. Schöne Aussicht aufs Meer!

 

Klettern auf Korsika05 Porto

Anfahrt: Vom hinteren Ortszentrum Portos aus fährt man auf der D81 Richtung Piana. Schon nach rund 500 m biegt man rechts ab und folgt dem Strässchen bis hinunter zum Strand. Dort stellt man das Auto ab.
Zustieg: Der Klettergarten befindet sich am Südende des Strandes.
Routen: Über 20 Routen zwischen 3 und 7a. Sie sind zwischen 8 und 15 m hoch. Die einfachen Routen sind für Kinder ideal.
Besonderheiten: Sehr familien-freundlich, da unmittelbar am Strand gelegen!

 

06 Calanche

Anfahrt: Von Porto aus fährt man auf der D81 Richtung Piana. Am Eingang der Calanche stellt man das Auto beim Hundkopffelsen (Tête du chien) in der scharfen Linkskurve ab (ca. 7 km).
Zustieg: Man folgt dem gut markierten und stark ausgetretenen Weg zum Château. Dieser Fussweg zählt zu den beliebtesten Spaziergängen ganz Korsikas. In der Saison ist man hier sicher nicht allein. Von einer grossen, mit Steinmännchen übersäten Plattform aus, geniesst man einen sagenhaften Rundblick auf den Golf von Porto und die Calanche. Die Routen befinden sich am Château-Fels, der vor einem liegt. (siehe Canyoning-Tour 10)
Routen: mehrere Routen zischen 6 und 6. Sie sind rund 15 - 30 m hoch.

 

 

07 Bussaglia

!!! Leider wurde in Bussaglia aufgrund der mangelnden Haltekraft der Bohrhaken ein Kletterverbot erlassen. Die meisten Haken wurden demontiert. !!!

Anfahrt: Von Porto aus fährt man auf der D81 Richtung Calvi. Nach rund 6 km biegt man nach links Richtung Strand von Bussaglia ab.
Zustieg: Die Kletterfelsen befinden sich am Südöstlichen Ende des Strandes.
Routen: Rund 30 Routen zwischen 3 und 7b. Sie sind zwischen 10 und 20 m hoch.
Besonderheiten: Sehr familien-freundlich, da unmittelbar am Strand gelegen. Die einfachen Routen sind auch für Kinder geeignet.

 

Klettern auf Korsika08 Chisa

Anfahrt: Von Travo, einem Dorf zwischen Ghisonaccia und Solenzara, fährt man auf der D645 Richtung Chisa. 200 m nach dem kleinen Pass von Basadda (auch Vassalla) stellt man das Auto ab.
Zustieg: Zu Fuss geht man wieder 100 m zurück in Richtung Häuser. Dort führt ein Weg in 5 min zu den Kletterfelsen. So zumindest die Beschreibung eines italienischen Kletterführers. Wir haben im Frühjahr 2006 über zwei Stunden vergeblich gesucht... Vielleicht habt ihr mehr Glück.

Stand 2012: Leser schreiben: "Wir haben den Kletterfelsen auf Anhieb gefunden. Wenn man den von euch beschriebenen anfänglichen Weg geht, stößt man auf orangene Markierungen auf Steinen am Trampelpfad. Folgt man diesen, kommt man über Platten irgendwann auf einen weiteren Pfad und dann zum sehr schönen Klettergebiet. Allerdings ab Mittag Sonne." Vielen Dank, Diana!
Routen: Angeblich knapp 30 Routen zwischen 4a und 7b.
Besonderheiten: Die Kletterfelsen überhaupt gefunden zu haben ist in unseren Augen Besonderheit genug!

 

09 La Reta

Anfahrt: Von Ajaccio aus fährt man auf der D111 Richtung Iles Sanguinaires. Rund 1 km vor dem Turm von Parata überquert man eine kleine Brücke. Dort biegt man nach rechts ab und folgt dem schmalen Strässchen etwa 300 m und stellt das Auto ab.
Zustieg: Man folgt dem Pfad der Küste entlang und erreicht nach rund 600 m den kleinen Kletterfelsen.
Routen: 9 Routen zwischen 4c und 6c
Besonderheiten: Der Kletterfels befindet sich direkt am Meer. Ein kühles Bad rundet das Klettern ab.

 

10 Terre Sacreé

Anfahrt: Von Ajaccio aus fährt man auf der D111 Richtung Iles Sanguinaires. Nach knapp 9 km biegt man rechts auf die D111b, 300 m weiter nochmals nach rechts auf eine Piste ab. Auf einer grösseren Fläche parkt man das Auto.
Zustieg: Von der Parkfläche aus ist der Gipfel des Monte Rosso sehr gut zu sehen. Bei dessen Gipfel befindet sich der Klettergarten, den man in etwa 15 min. erreicht.
Routen: 22 Routen zwischen 4b und 7c. Sie sind zwischen 10 und 20 m hoch.
Besonderheiten: Vom Klettergarten aus geniesst man eine wunderschöne Aussicht auf den Golf von Ajaccio.

 

Klettern auf Korsika11 Mont Gozzi

Anfahrt: Von Ajaccio aus fährt man erst auf der D81 und dann auf der D161 nach Afa.
Zustieg: Der markante Mont Gozzi ist nicht zu übersehen. Man benötigt eine knappe Stunde zu Fuss.
Routen: 33 Routen zwischen 4b und 8a. Sie sind zwischen 12 und 25 m hoch, einige wenige sogar bis 60 m.
Besonderheiten: Wir sind leider noch nie am Mont Gozzi geklettert. Man erkundige sich bitte vor Ort nach genauen Infos über den Zustieg und die Routen. In der Saison helfen sicherlich andere Kletterer weiter.

 

12 Cuccia

Anfahrt: Von Corte aus fährt man auf der D18 nach Castirla und dann auf der D84 Richtung Porto/Col de Verghio durch die Scala di Santa Regina. Der Klettergarten befindet sich unmittelbar beim kleinen Stausee von Corscia (Schild). Auf der linken Seite befindet sich ein kleiner Parkplatz.
Zustieg: Die Kletterfelsen befinden sich gleich oberhalb der Strasse und sind gut ausgeschildert. Trotz des Verbotsschilds steigt man die Treppe hoch.
Routen: Rund 20 Routen zwischen 5c und 6b. Sie sind etwa 15 m hoch.

 

13 Caporalino

Anfahrt: Von Corte aus fährt man auf der N193 Richtung Ponte-Leccia. In Caporalino parkt man das Auto bei der Pizzaria auf der linken Seite der Strasse.
Zustieg: Man überquert den Sumano-Bach und folgt einem Pfad rechts, der dann die Bahnlinie überquert. Nach rund 10 min erreicht man den Kamm. Rechts befindet sich der Torre-Fels, links der Fels mit weiteren Routen.
Routen: Rund 60 Routen zwischen 5c und 7c. Sie sind zwischen 10 und 25 m hoch.
Besonderheiten: Caporalino ist der einzige Klettergarten Korsikas, der bequem per Bahn erreichbar ist.

 

Klettern auf Korsika14 Roccapina

Leider wurden hier die Kletterhaken entfernt.

 

15 Senza Nome

Anfahrt: Von Calvi aus fährt man auf der N197 Richtung Ile-Rousse und biegt dann auf die D81 Richtung Porto ab. 3 km nach dem Flughafen biegt man nach rechts ab. Nach weiteren 2 km steht auf der linken Strassenseite ein Schild mit dem Hinweis “Site d’Escalade”.
Besonderheiten: Leider haben wir diesen Klettergarten noch nicht besucht.

 

 

Klettern auf Korsika16 Sari-Solenzara

Anfahrt: Von Solenzara aus fährt man auf der D68 in 8 km nach Sari-Solenzara. Im Ort folgt man den Schildern “Monte Santu” und stellt das Auto auf dem grossen Parkplatz ab.
Zustieg: Man folgt dem gut markierten Weg und erreicht den Klettergarten in rund 20 min.
Routen: Knapp 50 Routen zwischen 4a und 7c. Sie sind alle rund 15 m hoch.

 

17 Ponte-Vecchio

Anfahrt: Von Corte aus fährt man auf der N193 Richtung Ajaccio. Unmittelbar vor der neuen Strassenbrücke über den Vecchio zwischen Venaco und Vivario biegt man nach rechts auf ein schmales Strässchen ab. Man überquert die Eisenbahnlinie. Die grosse Eisenbahnbrücke übrigens ist das Werk von Gustave Eiffel. Rund 600 m nachdem man die Eisenbahnlinie überquert hat, erreicht man den Klettergarten.
Zustieg: Der Klettergarten befindet sich unmittelbar an der Strasse.
Routen: 16 Routen zwischen 4a und 7a. Sie sind zwischen 12 und 25 m hoch.

 

Neu: 18 L'île Rousse

Anfahrt: Durch das Städtchen durch bis zum Fährhafen von L'Ile Rousse fahren. Gleich nach dem Hafen hat es links einen öffentlichen Parkplatz (vis-à-vis Hotel La Pietra). Über einen Fahrweg gelangt man an einem alten Genueserturm vorbei Richtung Leuchtturm. Rechts unter dem Leuchtturmfelsen zweigt ein Pfad zur Bucht hinunter ab. Am Leuchtturmfelsen selber blinken einem dann schon die ersten Bohrhaken der Kletterrouten entgegen. Rund um den ganzen Leuchtturmfelsen hat es diverse Routen. Teilweise ist das Gelände unter den Felsen gut für Kleinkinder geeignet und die Felsen bieten auch Raum für ersten Kletterversuche der Kleinen. Schwierigkeitsgrad: 3c - 5 Routenhöhe: 15 m - ?

 

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Arco Plage - Ferienwohnungen mit traumhafter Sicht auf den Golf von Valinco

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu