Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Paradisu Banner

Unterwegs auf Korsika

 

Mit dem Auto unterwegs

Wichtig: Seit dem 1. Juli 2012 mussten alle Fahrzeuglenker nebst der Leuchtveste und dem Pannendreieck auch noch einen Alkoholtester mitführen! Diese Regelung wurde nun aber wieder abgeschafft!

 

Korsika Schwein auf der StrasseKorsika hat ein 7'920 km umfassendes Strassennetz, das in den letzten Jahren massiv ausgebaut worden ist. Man hat die Strassen verbreitert und neu geteert. Somit kommt man auf Korsika deutlich schneller voran als noch Mitte der neunziger Jahre. Es gibt sie aber immer noch, die schmalen und mit Schlaglöchern übersäten Strassen. Wildromantisch und sehr kurvenreich führen diese durch abgelegene Regionen. In der grandiosen Landschaft kann es für den Fahrer zur Qual werden, immer auf die Strasse achten zu müssen. Ganz Unerschrockene wagen sich auf immer kleinere Strässchen vor, was schon mal in einer Sackgasse enden kann, mag sie auf der Landkarte aber eindeutig als durchgehend verzeichnet sein...

 

 

Nebst den sehr gut ausgebauten Nationalstrassen (Routes Nationales) gibt es noch die Departementsstrassen. Diese unterscheiden sich bezüglich Ausbau enorm. Während einige aussehen wie Nationalstrassen, können andere im Extremfall nicht einmal asphaltiert sein. Auf Korsika gilt ausserorts die Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, wobei diese in der Regel nur auf den Nationalstrassen erreicht werden kann. Überland muss mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 40 bis 50 km/h gerechnet werden. Gerade in der Hochsaison werden häufig Geschwindigkeitskontrollen gemacht. Es ist daher empfehlenswert, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit einzuhalten. Gebührenpflichtige Autobahnen gibt es auf Korsika nicht.

KorsikaKorsika ist in Frankreich die Region mit den meisten Verkehrstoten, gerechnet auf die Anzahl Einwohner. Am Rande der Strassen erinnern immer wieder kleine Kreuze und Gedenksteine an tragische Unfälle. Viele Korsen nützen den Heimvorteil gnadenlos aus und haben vor mancher enger, unübersichtlicher Kurve tiefstes Gottvertrauen. Den Fahrzeugen mit ausländischen Nummernschildern schliessen sie eng auf, warten ungeduldig auf ein kurzes gerades Stück und preschen dann an einem vorbei. Es ist, als ob alle für die jährlich stattfindende 'Rally de la Corse' trainieren. Man soll auf keinen Fall ein Rennen mit einem Korsen aufnehmen, sondern wenn möglich kurz zur Seite fahren und ihn passieren lassen. Mediterrane Trägheit hin oder her, auf der Strasse eilt's.

Die Autowracks, die unterhalb der Strassen in der Macchia liegen, mahnen die Raser vor allzu grossem Übermut. Oft aber wurden sie auch absichtlich die Abhänge hinunter gestossen: Gang raus, Handbremse lösen und schupps, schon hat man das Geld für die Entsorgung des alten Vehikels gespart.
Vor jeder unübersichtlichen Kurve, und davon gibt es nicht gerade wenige, wird empfohlen, einmal kurz zu hupen, dann aber trotzdem vorsichtig weiterfahren. Kein Gegensignal bedeutet aber nicht einfach freie Fahrt. Das Hupen vor den Kurven ist allerdings in den letzten Jahren stark aus der Mode gekommen. Ein Grund ist sicherlich, dass die Strassen oft nicht mehr so schmal sind wie früher und meist zwei Autos problemlos kreuzen können.

Auch bezüglich der Autodichte belegt Korsika in Frankreich den ersten Platz. Auf 10 Einwohner kommen über 7 Autos. Der Grund dafür ist das schlecht ausgebaute Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Diese Korsikakarte zeigt die benötigten Fahrzeiten zwischen den grösseren Orten Korsikas:

 

Korsika

 

 

 

Casamundo Korsika Urlaub

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterwegs mit Wohnwagen oder Wohnmobil

Wer mit einem Wohnwagen oder einem Wohnmobil auf Korsika unterwegs ist, sollte enge Strassen meiden, auch wenn sie, dem Reiseführer nach, passierbar wären. Problemlos befahren werden können die Nationalstrassen, welche auf der Michelin-Karte rot eingezeichnet sind. Auch gelb eingezeichnete Strassen, die Departementsstrassen, stellen in der Regel kein Problem dar. Meiden sollte man auf jeden Fall die weiss eingezeichneten Strässchen. Diese sind in der Regel so eng, das zwei Autos nicht mehr ohne Ausweichmanöver kreuzen können. Ein Wohnmobil oder ein Gespann wird da schon zu einem grösseren Hindernis, das Fahrer kleinerer Wagen zwingt, rückwärts in die nächste Ausweichstelle zu fahren. Im Sommer kann das schon nervtötend sein. Ausserdem sind derartige Manöver auf gewissen Strecken nicht ungefährlich.

Wer mit dem Wohnmobil oder einem Wohnwagen auf Korsika unterwegs ist, sollte regelmässig in den Rückspiegel schauen und, wenn möglich, aufschliessende Fahrzeuge passieren lassen. Man provoziert so keine gefährlichen Überholmanöver. Und Möglichkeiten zum Rausfahren gibt es auf Korsika genügend!

 

 

Unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Grundsätzlich ist ein Vorankommen auf Korsika ohne eigenen fahrbaren Untersatz nicht ganz einfach. Zwar werden in der Hochsaison noch zahlreiche Busverbindungen angeboten, ausserhalb dieser Zeit aber wird es schwierig und man ist in der Mobilität stark eingeschränkt. Eine hervorragende Internetseite gibt einen guten Überblick über die auf Korsika vorhandenen Busverbindungen (Link).

Korsika verfügt auch über eine Schmalspurbahn, die Bastia mit Ajaccio verbindet und von dieser Hauptstrecke auch eine Verbindung nach Calvi anbietet. Weitere Infos über die korsische Eisenbahn findet man hier.

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu