Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Wandern

Wanderung von Roccapina zum Strand von Erbaju

> zurück zur Wander-Übersicht

Roccapina Strand von ErbajuRundwanderung:  1 ½ - 2 h (je nachdem wo man das Auto parkt)

Anforderung: einfache Küsten-Wanderung mit herrlicher Aussicht auf zwei Strände mit kristallklarem, türkisfarbigem Wasser, welche gleich zu einem Bad einladen. Man kann den Rundweg auch in die andere Richtung unternehmen!

Besonderes: Weg nur bei einem Bereich markiert, sonst aber gut erkennbar und nicht zu verfehlen; für Kinder ab 7 Jahren; Turnschuhe mit gutem Profil oder Wanderschuhe tragen; 1,5 l Wasser mitnehmen

 

Tour: Das Auto parkt man am besten auf der Bocca di Curali, gleich bei der Auberge Coralli. Die 2 km lange Naturstrasse zur Cala di Roccapina ist inzwischen in einem so schlechten Zustand mit tiefen Schlaglöchern, da könnte man leicht mit dem Auto steckenbleiben. Im Prinzip gibt es unten einen Campingplatz (seit Jahren geschlossen), wohin man besser nur per 4x4 und reichlich Unterbodenfreiheit fährt.
Roccapina Strand von ErbajuEs hat unten zwei Parkplätze. Ein kleinerer kommt als erster, wo sich zur Saison auch ein Snack und die ehemalige Rezeption des Campings befinden. Man passiert eine grüne Abschrankung und folgt weiter der Strasse. Von hier sind bereits der Löwe und der Turm oberhalb rechts auf den Felsen sichtbar. Nach knapp 10 min verschwindet rechts ein schmaler Weg ins Gebüsch. Diesem folgt man aufwärts und erreicht nach wenigen Minuten einen etwas breiteren Weg. Man wandert nach rechts weiter. Nach ca. 4min begegnet man einer grossen, weiss-gelben Tafel „Site protegé ROCCAPINA“. Nicht verpassen darf man dann nach weiteren 8 min den sehr ausgewaschenen Weg, der links hinaufführt. Vermutlich würde sich der Weg weiter geradeaus dann auch mal nach links wenden, aber so kann man eine kleine Abkürzung vornehmen. Oben ausserhalb der Büsche hat man eine phantastische Aussicht auf die Cala di Roccapina und sogar zum nahen Sardinien im Hintergrund!

 


Den Löwen umgeht man in reichlich Abstand erst von hinten, dann rechts herum und gelangt dann auf die Anhöhe über dem Strand von Erbaju. Dahin wendet sich der Weg auch nun abwärts und passiert nach ca.10 min die Überreste am rechten Wegrand wohl eines Turmes. 10min später erreichen wir den Strand, welchen man entweder vorne beim Meer in südlicher Richtung (nach links) folgt oder man wandert auf einem der teils ausgetretenen Weglein etwas zurückversetzt während 15 min. Nicht ganz zu vorderst bei den Felsen und wo es noch nicht so bewachsen ist, zweigt dann der blau markierte Weg hinauf dem Turm zu. Auf diesem erreicht man nach 15 min den Fussfelsen des Turmes. Ein Schild weist zwar einen schmalen Weg zum Turm, warnt aber auch vor Steinschlag. Besser lässt man den Abstecher bleiben und folgt dem blau markierten Weg nun ziemlich steil auf dem ausgewaschenen, schmalen Weg. Das ist wohl für Kinder der heikelste Teil.
Nach 10 min erreicht man noch in den Büschen eine Gabelung. Rechts geht’s nach vorne zum Strand. Hier sollte man nun noch ein Bad im kristallklaren Meer nehmen, um sich zu erfrischen. Der Sand ist ganz feinkörnig, beinahe staubartig und hell. Schliesslich wandert man die Naturstrasse bis zum Auto zurück.

Beschreibung und Bilder: Claudia Lendi

 

Roccapina Strand von Erbaju Roccapina Strand von Erbaju
Roccapina Strand von Erbaju Roccapina Strand von Erbaju
Roccapina Strand von Erbaju Roccapina Strand von Erbaju
Roccapina Strand von Erbaju Roccapina Strand von Erbaju
Roccapina Strand von Erbaju Roccapina Strand von Erbaju

 

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu